Home Navigationspfeil LF Wunstorf

Herzlich Willkommen bei den LandFrauen aus Wunstorf

Der LandFrauenverein Wunstorf wurde im Oktober 1946 von 17 Frauen gegründet. Heute besteht der Verein aus 280 Mitgliedern, die in Wunstorf, Kolenfeld, Luthe, Blumenau, Liethe, Klein Heidorn, Bokeloh, Mesmerode, Idensen, Bordenau und Poggenhagen zu Hause sind. Bei den LandFrauen ist jede Frau gern gesehen, ob vom Land oder aus der Stadt, ob Jung oder Alt, welchen Beruf Sie auch immer hat oder hatte. Wer Lust auf verschienste Aktivitäten, Reisen oder auch Vorträge hat, ist bei uns an der richtigen Stelle. Für neue Ideen und Denkanstöße sind wir immer offen! Für weitere Informationen können Sie sich gerne an unsere 1. Vorsitzende Ingrid Erfling oder die Ortsvertrauensfrau aus Ihrem Dorf wenden. Die nötigen Daten finden Sie unterKontakte.

 

Eintrittserklaerung

 

 

 

 

 

 

 

Imagefilm der Niedersächsischen LandFrauen

 

 

 

 

 

 

 

Hier findet ihr jetzt noch einige Infos zu unseren Aktionen die schon waren oder auch noch kommen

 

Erfolgreiches Wochenende für die Kolenfelder LandFrauen

Dieses Jahr hat es endlich geklappt, zumindest der kleine Pokal vom Vereinsschießen ist in die Hände der LandFrauen gekommen. Der 3. Platz wurde ebenso gefeiert als wenn es der 1. gewesen wäre. Bei beiden Ausmärschen waren Sie vertreten und konnten somit gleich zwei neue Mitglieder gewinnen!

 

 

Wunstorfer LandFrauen zu Besuch in der Hansestadt Hamburg

LandFrauen auf Reisen hieß es vor kurzem. 44 Frauen fuhren mit dem Bus in die Freie und Hansestadt Hamburg. Bei blauem Himmel und Sonnenschein waren die Voraussetzungen für eine gelungene Tagesfahrt gegeben. In Hamburg angekommen wurde sich auf dem Feuerschiff an den Landungsbrücken gestärkt, bevor es mit dem Reiseführer zur Stadtrundfahrt per Bus ging. Hier ging es an den Landungsbrücken vorbei über den Fischmarkt zur Elbchaussee. Nach einem Zwischenstopp im Michel, wurde die Speicherstadt erkundet. Mit einer Führung in der Elbphilharmonie ging es in luftige Höhen. Von dort hatte man einen grandiosen Ausblick über ganz Hamburg. Im Anschluss gab es noch Kaffee und Kuchen in einer Kaffeerösterei in der Speicherstadt. Bei einer Führung durch die Rösterei und dem Museum gab es noch viel Wissenswertes über die Herkunft, Verarbeitung und Anbau des Kaffee zu erfahren. Nach dem noch Mitbringsel für die Daheimgebliebenen oder für sich selbst erworben wurden, ging es nach einem Tag voller schöner Eindrücke zurück in die Heimat.

 

Kolenfelder LandFrauen bereit fürs Schützenfest

Alle Jahre wieder… ist am 3. Wochenende im Juni Schützenfest. Auch dieses Jahr sind die LandFrauen wieder dabei. Vor einiger Zeit wurden 2 Mannschaften für das Vereinsschießen gestellt und es wir gehofft das am Freitag mindestens ein Pokal zu ergattern ist. Für die Beiden Umzüge zum Schützenfest, wird sich am Freitag um 19:15 Uhr am Gasthaus Kuckuck und am Samstag um 15:00 Uhr auf dem Zeltplatz in Jeans und LandFrauen Polo-Shirt getroffen.

 

Wunstorfer LandFrauen planen das neue Programm

Ganz nach dem Motto „nach dem Programm ist vor dem Programm" hat sich der Vorstand und die Ortsvertrauensfrauen der Wunstorfer LandFrauen im Hotel Wehrmann-Blume zusammen gesetzt um ein neues, interessantes, vielfältiges und spannendes Programm zu erstellen. Viele Vorschläge wurden eingebracht und man hatte die Qual der Wahl, da man nicht alle in das Programm mit aufnehmen konnte. Wie immer gibt es Vorträge, Seminare, Fahrten und Termine. Es geht um Reisen, Super Food, Gesundheit oder auch Gesichte. Herstellung von Silberschmuck, Retroschilder oder Käse. Und Reisen in Tages oder 3-Tagesfahrten ins Theater, zur Marienburg oder nach Holland zur Hortensienblüte. Das Programm beginnt im September und neue interessiert Frauen von jung bis alt sind gern gesehene Gäste bei allen Veranstaltungen.

 

Kolenfelder LandFrauen wählen neue Ortsvertrauensfrauen

Im April trafen sich die Kolenfelder LandFrauen zu ihrem jährlichen „Arbeitsessen“ im Gasthaus Kuckuck. Nach einem gemeinsamen Essen startete die Versammlung mit einen Rückblick in das letzte Jahr. Herausgehoben wurden das Dorfgemeinschaftsfest mit erstmaliger Beteiligung der Flüchtlinge aus Kolenfeld, die Teilnahme am Weihnachtsmarkt und die gesponserten Fleece - Jacken der Volksbank. Die Mitgliederzahl per 31. 12. 2017 betrug 59 Personen. Der wichtigste Punkt der Tagesordnung war die Wahl von zwei neuen Ortsvertrauensfrauen, da Dorlies Selle ihr Amt nach 13 Jahren und Helma Zeise ihr Amt nach 8 Jahren zur Verfügung stellten. Nach einer etwas schwierigen Suche stellten sich Gesa Bergmann und Joana Schmidt zur Verfügung. Sie wurden einstimmig gewählt und bilden nun mit Bärbel Bergmann das Team der Ortsvertrauensfrauen in Kolenfeld. Bärbel Bergmann dankte Dorlies Selle und Helma Zeise für ihre langjährige Arbeit und überreichte ihnen einen kleinen Blumengruß mit einem Gutschein. Nach Wunsch der Versammlung soll der Besuch bei Krankheit nicht mehr stattfinden, da viele der Anwesenden ihn für überholt finden. Als nächstes standen die Aktivitäten für dieses Jahr auf dem Programm. Die Teilnahme am Schießen für das Schützenfest, sowie am Ausmarsch am Freitag und Samstag wurden beschlossen. Die LandFrauen wollen am Beach – Volley – Ball Turnier in Kolenfeld teilnehmen. Auch für das Dorfgemeinschaftsfest am 24. September 2018 wurde ein Plan erstellt. Dazu sollen auch wieder die in Kolenfeld lebenden Flüchtlinge eingeladen werden.

Dorlies Selle, Helma Zeise, Bärbel Bergmann, Joana Schmidt und Gesa Bergmann

 

Tagesseminar Schmuck aus Silberbesteck im Februar bei Anne Grotenhöfer in Stöckse

Im Februar machten sich 10 Landfrauen mitsamt silbernen Besteckstücken auf den Weg nach Stöckse in der Nähe von Nienburg. Dort, bei Anne Grotenhöfer, Goldschmiedemeisterin angekommen, stellte sie uns in ihrer Werkstatt vor, was man aus altem Silberbesteck, Perlenketten an neuen Schmuckstücken herstellen kann. Wir waren sehr beeindruckt, aber noch sehr ungläubig, dass auch wir mindestens ein, wenn nicht sogar zwei Schmuckstücke oder mehr an diesem Tag fertig stellen sollten. Nachdem sich alle entschieden hatten, was sie aus ihrem Löffel, Gabel etc. fertigen wollten hieße es: Erhitzen mit dem Brenner, Abkühlen, mit dem Goldschmiedehammer kräftig schlagen, biegen mit diversen Zangen, Schleifen, wieder warm machen, neu formen - und siehe da, nach zwei Stunden waren die ersten Schmuckstücke als Kettenanhänger , Ring etc. fertig gestellt. Zum Schluss hielten alle Teilnehmer mindestens zwei Schmuckstücke in ihren Händen und waren sehr stolz, auf das geleistete. Es wird nicht unser letzter Kurs in Stöckse gewesen sein.

 

Kolenfelder LandFrauen planen das Dorfgemeinschaftsfest und beteiligen die hierlebenden Flüchtlinge

In der „Versuchsküche“ von Bärbel Bergmann war wieder Spannung angesagt. Es trafen sich einige LandFrauen zum Probekochen. Es wurden mehrere Gerichte zu dem Thema Getreide ausprobiert. Darunter 3 Suppen (Mais- ,Bulgur- und Graupensuppe). Als pikante Kuchenvarianten standen Reiskuchen, ein gefülltes Brot und gerollte Wraps auf dem Plan. Den Köchinnen fiel es schwer eine Auswahl zu treffen, da ihnen alles gut schmeckte. Die Gäste des Dorfgemeinschaftsfestes, das am 24. September 2017 am Gemeindehaus um 11.00 Uhr stattfindet, dürfen sich auf eine leckere Auswahl freuen.

Passend zum 3-Jahresthema der LandFrauen, Integration mit Herz und Verstand – LandFrauen schaffen Begegnung, konnten wir die in Kolenfeld lebenden Flüchtlinge für unsere Aktion gewinnen. So beteiligen sich die Familien mit diversen gefüllten Teigtaschen am Stand der LandFrauen.

Am 22. August trafen sich die Mitglieder des Ortsvereins in der Gaststätte Kuckuck um den Ablauf des Gemeindefestes und des Weihnachtsmarktes zu besprechen. Nach einer Stärkung ging es an die Aufgabenverteilung. Für den Weihnachtsmarkt wurden verschiedene kreative Basteleien vorgeschlagen.

Zwei Ortsvertrauensfrauen geben mit Ablauf des Jahres ihre Tätigkeit auf. Es wäre schön, wenn sich die Mitglieder Gedanken über die Nachfolge machen würden. Vorschläge nimmt Bärbel Bergmann gern an. Im März / April 2018 soll es dann Neuwahlen geben.

 

Das neue Programm 2017/2018 ist da!

Bitte schaut doch unter dem Punkt "Programm" nach, was wir schönes in dem neuen Programm für Euch organisiert haben.

 

Schützenfest in Kolenfeld

Am dritten Wochenende im Juni, war es mal wieder soweit. Das Schützenfest in Kolenfeld steht auf dem Programm. Die Kolenfelder LandFrauen waren an 2 Tagen mit dabei. Spannend wurde es am Freitag, da nach dem Sternenmarsch die Siegerehrung für das Schießen der Vereine anstand. Leider sind die 2 Gruppen der LandFrauen nicht mit auf das Siegerträpchen gekommen. Am Samstag stand dann der große Ausmarsch an. Um im eigenen Dorf neue Mitglieder zu werben, sind die LandFrauen auch hier wieder verteten. Mit Kamelle ging es durchs ganze Dorf und danach konnte bei Erdbeerkuchen und Kaffee geschlemmt werden.

 

Landwirtschaft für kleine Hande

Viele Kinder wissen heute nicht mehr, woher unsere Lebensmittel stammen und wie sie produziert werden. Mit „Landwirtschaft für kleine Hände“ leisten die LandFrauen in Niedersachsen Verbraucherbildung von klein auf. Denn in dem Projekt laden die LandFrauen Kindergartengruppen auf  die Bauernhöfe ein. Die Kinder erleben dabei Landwirtschaft mit allen Sinnen. Hören-fühlen-schmecken-riechen-sehen So trägt „ Landwirtschaft für kleine Hände„ zu einem realistischen Bild moderner Landwirtschaft in den Köpfen der Kinder bei. An der landesweitern Aktion der LandFrauen im Mai haben sich auch 2 Höfe aus Kolenfeld beteiligt. Über 100 Kinder waren auf den Höfen bei Arkenberg (Milchvieh) und bei Schnepel (Schweine, Zander und Getreide).

 

Kolenfelder LandFrauen haben scharf geschossen

Wie jedes Jahr fand Anfang Juni das Schießen der Kolenfelder Vereine zum Schützenfest statt. Auch dieses Jahr waren die LandFrauen mit zwei Gruppen gut vertreten. Und sind nun voller Hoffnung, dass Sie am Freitag den 16.06.2017, bei der Proklamation aufm Schützenfestzelt, ganz vorne mit dabei sind. Hierzu musste man nicht am besten geschossen haben, sondern am Mittelmäßigsten. Denn gewonnen hat der Verein, deren Punkte am nächsten am errechneten Mittelwert liegen. Bei dem vom 16. 06. bis 18. 06. 2017 stattfindenden Schützenfest wollen die LandFrauen sich an den Umzügen beteiligen. Am Freitag, den 16. 06. 2017, startet der Marsch der Vereine um 19.30 Uhr vom Gasthaus Kuckuck zum Festplatz. Am Samstag, den 17. 06. 2017, ist um 14:00 Uhr treffen am Schützenplatz. Die Kleiderordnung ist blaue Jeans und LandFrauen - Polo-Shirt (wer keins hat, ein dunkles Oberteil).

 

 

 

Frauenfrühstück der LandFrauen Bordenau

Bereits zum 10ten mal haben die Bordenauer LandFrauen in ihrem Ort ein Frauenfrühstück bereitet. 80 Personen sind zu diesem Jubiläum gekommen und haben gemeinsam auf diese Zeit angestoßen. Mit lustigen Geschichten wurde alles aufgelockert, so dass alle einen entspannten und unterhaltsamen Vormittag verbringen konnten. Später kamen die Männer zum Essen, halfen beim aufräumen und Stühle schleppen und konnten zum Abschluss in der Frühlingssonne eine Flasche Bier genießen.

 


LandFrauen Wunstorf besichtigen den Hannover Hauptbahnhof

Die LandFrauen Wunstorf waren wieder "on tour". Wir besichtigten den Hauptbahnhof Hannover. Unsere sachkundige Stadtführerin trafen wir "Unterm Schwanz", was fast (?) jeder weiß wo das ist, nämlich das Ernst-August Denkmal vor dem Hauptbahnhof. Wir erfuhren viel über 170 Jahre wechselvoller Geschichte der Eisenbahn von der Eröffnung des ersten Central Bahnhofs bis heute. Ausführliche Informationen bekamen wir über das Ernst-August Denkmal, die Kriegszerstörung, den Wiederaufbau, Umbau, U-Bahn Bau und die Expo. Der Raschplatz, ein Platz immer wieder im Fokus der Öffentlichkeit, heute schön gestaltet, aber niemals von den Hannoveranern richtig angenommen, immer die "Schmuddel-Ecke" hinterm Bahnhof. Danach ging es in den Untergrund, wo wir die "Geisterstation" der U-Bahn D-Linie besichtigten. Alles soweit fertig, nur die Gleise fehlen. Hier wird wohl nie eine U-Bahn fahren, da man sich jetzt auch für eine andere Streckenführung entschieden hat. Nach spannenden 2 Stunden, versorgt mit vielen Informationen ließen wir den Tag in fröhlicher Runde ausklingen.

 

 

Wunstorfer LandFrauen erleben ein Sommer in Alaska

 

In ihrer jüngsten Versammlung wurden die LandFrauen Wunstorf von Herrn Andreas Schroth in einem unterhaltsamen Reisebericht nach Alaska mitgenommen. Im Sommer begann mit einem Wohnmobil die Reise in Whitehorse (Kanada). Sie führte entlang des Yukon Rivers durch die unbändige Natur und hohe Berge nach Skagway. Während der Weiterfahrt über die Grenze nach Alaska in das Örtchen Tok, zeigen herrliche Panoramafotos die hervorragenden Ausblicke auf den Yukon-Fluss, gewaltige Berge sowie eine Taiga-und Tundra-Landschaft mit weiten Tälern. Andreas Schroth erzählte und präsentierte Bilder von verlassenen Goldgräberdörfern, einfach angelegten Campingplätzen in fantastischer Umgebung und Begegnungen mit Bären und Elchen. Über den „Top of the World Highway“ ging die Reise entlang an Goldwaschanlagen, die auch in heutiger Zeit noch benutzt werden, zu den „Chena Hot Springs“, den heiße Quellen nördlich von Fairbanks. Es folgte ein Abstecher in den Nationalpark auf der Kenai-Halbinsel, bis die Rundreise wieder im kanadischen Whitehorse endete. Abschließend informierte die Vereinsvorsitzende Ingrid Erfling die LandFrauen darüber, dass sich der LandFrauen Verein dieses Jahr auf dem Wunstorfer Wirtschaftswochenende am 1. und 2. April jeweils in der Zeit von 12:45 bis 14:00 Uhr präsentieren wird.

 

Wunstorfer LandFrauen gehen würzig durchs Jahr

Ende Februar bekamen die LandFrauen aus Wunstorf würzigen Besuch aus dem hohen Norden. Das mobile Gewürzmuseum, was sein Hauptsitz in der Speicherstadt Hamburg hat, war zu Gast im Hotel Wehrmann-Blume. Die Inhaberin Frau Vierk hat den Schauspieler Tobias Brüning alias Prof. Dr. Dill mitgebracht. Seines Zeichens Apotheker und 150 Jahre alt. Als erstes mussten sich die LandFrauen einen kleinen „Rüffel" abholen: Denn Deutschland ist das Land was am wenigstens würzt! Und wenn, dann ist es oft nur schwarz/weiß! Dabei ist weiß (Salz) auch kein Gewürz, sondern ein Mineral. Gewürze sind pflanzlichen Ursprungs und wachsen an Bäumen, Sträuchern, Büschen usw. Viele Gewürze wurden dann beschrieben und es gab Informationen  zu den heilenden Wirkungen und den Einsatzgebieten. Unter anderen waren Safran, Ingwer, Zimt, verschiedenste Pfeffersorten und Salbei dabei. Ob gegen Bauch- und Kopfschmerzen, gegen Erkältung, fiebersenkend oder durchblutungsfördernd für viele Leiden ist ein Kraut gewachsen. Man sollte sie nur immer mit etwas Fett (Milch, Quark, Öl o.ä.) zu sich nehmen, da der Körper dann die Wirkstoffe besser aufnehmen kann.  Um eine heilenden/vorbeugende Wirkung zu erzielen, müssen sie regelmäßig verwendet werden. Nach dem kurzweiligen Vortrag, konnten dann alle LandFrauen die mitgebrachten Gewürze riechen, schmecken und natürlich auch käuflich erwerben. Das gemeinsame Essen war so auf den Vortrag abgestimmt, in dem das Hotel Wehrmann-Blumen mit verschiedenen Gewürzen aus Gewürzmuseum gekocht hatte. Das kam bei den Zuhörern gut an. Konnten sie doch gleich einige Gewürze und Gewürzmischungen geschmacklich testen. Wer etwas mehr Informationen zu den Gewürzen haben möchte, wird hier fündig.

 

Jahreshauptversammlung der Wunstorfer LandFrauen

Im Februar fand die Jahreshauptversammlung der Wunstorfer LandFrauen im Hotel Wehrmann-Blume statt, in der den Mitgliederinnen unter anderem der Tätigkeitsbericht, sowie der Kassenbericht vorgetragen wurden. Als 2te Kassenprüferin des Vereins wurde Bärbel Bergmann gewählt. In der Versammlung wurden fünf LandFrauen für ihre 25jährige Mitgliedschaft (siehe Bild) und LandFrau Hilde Klingemann in Abwesenheit für 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft mit Blumenpräsenten geehrt. Die Anwesenden konnten sich für bevorstehende Fahrten und Seminare anmelden und sich während einer kleinen Kaffeepause stärken. Frau Ricarda Rabe, Pastorin für Kirche und Landwirtschaft, referierte zum Thema „Was Landwirtschaft leistet“. Sie sprach die immer weniger werdende Wertschätzung für die Landwirtschaft und die Erzeugung unserer Nahrungsmittel an. Deutsche Haushalte wenden zum Beispiel nur 14% ihrer Kosten für Lebens,- und Genussmittel auf, dadurch würde ein schnelleres wegwerfen von Lebensmittel umso leichter fallen. Auch müssten die landwirtschaftlichen Betriebe sich ständig vergrößern - aus Landwirten würden Fabrikanten -, um die niedrigen Preise halten zu können. Doch die Landwirtschaft ist einer der ältesten und wichtigsten Berufe, denn Brot und Milch können nicht von Fabriken hergestellt werden. Information zum Programm: Das Seminar zum Thema Weidenflechten, kann leider nicht wie geplant stattfinden. Es wird aber im nächsten Programm wieder mit aufgenommen.

v.l. gratuliert 1. Vorsitzende Ingrid Erfling, Ilse Schmidt, Anita Heimberg, Hilde Seegers, Bärbel Bergmann und Margot Otto zur 25jährigen Mitgliedschaft

 

Kolenfelder LandFrauen planen ihr Programm 2017

Da keine geeignete Lokalität für das diesjährige „Arbeitsfrühstück“ gefunden werden konnte, trafen sich die Kolenfelder LandFrauen zum ersten Mal abends im Gasthaus Kuckuck in Kolenfeld. 37 LandFrauen waren zur stellen, um die Pläne für das Jahr 2017 zu besprechen. Was wollen wir machen, an welchen Aktionen im Dorfgeschehen bringen wir uns wie ein? Und auch einige grundsätzliche Dinge mussten geklärt werden. Das kulturelle soll nicht zu kurz kommen, zum Vorschlag stehen Kulinarische Stadtteilführungen in Hannover, eine Tour nach Steinhude (mit Auswandererfahrt, Aal essen und einer Besichtigung) oder einen halben Tag in Barsinghausen zur Besichtigung des Klosterstollens. Um die LandFrauen weiter im Dorf bekannt zu machen, marschieren wir auch dieses Jahr wieder beim Schützenfestumzug mit. Die Teilnahme am Vereinsschießen organisiert Katrin Baum. Im September sind wir beim Dorfgemeinschaftsfest mit Köstlichkeiten für das leibliche Wohl vertreten. Es geht dieses mal rund um das Thema Getreide! Ob nun als Weizen oder Mais oder doch mal was Selteneres wie Bulgur und Couscous. Lecker wird es sicher sein! 3 Schichten gilt es zu besetzten und allerhand vorzubereiten (Organisation Bärbel Bergmann). Zum Ende des Jahres steht der Weihnachtsmarkt in Kolenfeld auf dem Plan. Neben Leckereien zum sofortigen Verzehr gibt es auch dieses mal wieder schöne Mitbringsel an unserem Stand zu erwerben.

 

Wissenswerte über Arthrose erfahren die LandFrauen im Januar

Der LandFrauenverein Wunstorf hatte am 09.01.2017 zur ersten Versammlung im neuen Jahr eingeladen. Informiert wurden die Mitglieder und Gäste des Vereins von Herrn Thomas Bals zum Thema Arthrose. Der Facharzt für Orthopädie & Unfallchirurgie aus Hannover berichtete über die Arten der Entstehung sowie den möglichen Verlauf der Krankheit. Er erklärte, dass es bei einem Knorpelschaden zu Entzündungen und Schmerzen kommen kann, die zu einer Schonhaltung und zu Bewegungsmangel führen können. Dieses verursache eine mangelhafte Knorpelernährung und könne letztendlich einen Knorpelverschleiß bewirken.
Auch die verschiedenen Therapiewege wurden den Zuhörern dargestellt.
In der nächsten Versammlung am 01.02.2017, der Jahreshauptversammlung des LandFrauenvereins, wird Pastorin Ricarda Rabe den Vortrag halten „Was Landwirtschaft leistet".

 

Smartphone Kurs der Wunstorfer LandFrauen

Starthilfe am Smartphone und Vertiefung der Kenntnisse war am 25. Und 26.11.16 im Hotel Wehrmann-Blume ein Angebot für die Landfrauen. Dieser Kursus wurde von acht lebhaften und äußerst interessierten Frauen wahrgenommen. Der Kursleiter war der Dozent Michael Adam.
Herr Adam hatte mit 8 wissbegierigen Frauen, die am liebsten alles gleichzeitig lernen wollten, sicher keinen leichten Stand. Seine Routine und Erfahrungen halfen ihm aber offensichtlich, alles ruhig und eingehend zu erklären.
Es gab zwar einen Beamer, und wir haben daher erwartet, dass uns auf diese Weise alles und allen gleichzeitig anschaulich gemacht würde. Wir mußten aber lernen, dass bei verschiedenen Smartphones die Anwendungen unterschiedlich benannt werden und auch oft an unterschiedlichen Stellen untergebracht sind. Also ging Herr Adam sehr geduldig bei Bedarf von einer Teilnehmerin zur anderen.
Wir lernten z.B. am neuen Smartphone die Einstellungen vorzunehmen, Helligkeit und Schriftgröße in der Anzeige und die Bildschirmabschaltzeit, um Energie zu sparen. Es wurden Kontakte (Adressen) auf verschiedenen Medien gespeichert und auch wieder gelöscht. Wir benutzten den InternetBrowser, richteten eine gmail Adresse ein, ohne die man z.B. im Playstore keine Apps (Anwendungen=Application) einkaufen und herunterladen kann. Es wurde fotografiert, gespeichert, Fotos weitergeleitet, WhatsApp eingerichtet und so sehr vieles mehr.
Die Fortbildung umfaßte insgesamt 8 Stunden und verging wie im Fluge. Wir bedanken uns auch auf diesem Wege nocheinmal bei Herrn Adam und wünschen uns einstimmig, wieder an einer Schulung bei Herrn Adam durch die Landfrauen teilnehmen zu können.
Wir haben nicht nur gelernt bis unsere Köpfe rauchten, sondern auch viel Spaß gehabt und herzlich über uns selbst gelacht.

 

Weihnachten im Schuhkarton

Im Rahmen der Aktion " Weihnachten im Schuhkarton" haben die Bordenauer Landfrauen Strümpfe für bedürftige Kinder in Osteuropa gestrickt.

 

Wunstorfer LandFrauen lassen sich Herbstgemüse schmecken

Ende Oktober gab es im Hotel Wehrmann-Blume wissenswertes über Kürbis und Zucchini zu erfahren. Frau Edda Möhlenhof-Schumann erzählte und erklärte vieles über diese Herbstgemüsesorten. Wie sie Richtig gezogen, gepflanzt und auch gelagert werden müssen. Der Kompost ist anscheinen nicht immer der Richtige Platz für die größte Beere der Welt. Schön anzusehen sind sie zum Beispiel auch als „Laubengang". Der durch eine Matte aus Baustahlgewebe, halbrund, in den Boden verankert und von beiden Seiten bepflanzt, entstehen kann. Da haben Kinder und Enkelkinder sicher ihren Spaß dran und das ernten lässt sich wunderbar im Stehen erledigen. Die unzähligen Sorten sollten alle mal aus probiert werden. Denn neben dem Hokkaido und den altbekannten (vielleicht auch aus schlechten Erinnerungen) Gelben Zentner, gibt es durchaus Sorten die sehr geschmackvoll und leicht zu zubereiten sind. Ob Butternut, Moschus,-oder auch der Spagetti-Kürbis alle sind eine gute Alternative. Im Anschluss an den Vortrag gab es dann leckeres aus Kürbis und Zucchini zu Essen. Nach diesem schönen Nachmittag hat sicher so manche LandFrau nächstes Jahr ein paar Kürbisse im Garten.

 

 

 

 

 

Kolenfelder LandFrauen beim Dorfgemeinschaftsfest restlos ausverkauft

In der letzten Woche war wieder viel zu tun bei den LandFrauen. Kurz vor dem Dorfgemeinschaftsfest musste Wein besorgt, Zutaten gekauft und Salzgemüse hergestellt werden. Für das Salzgemüse trafen sich 5 LandFrauen auf einem Abend und verarbeiteten 15 kg Suppengrün und 2,5 kg Salz zu der Würzpaste, die man für Suppen, Saucen, Braten uvm. verwenden kann. Am Sonntag wurde der Stand am Gemeindehaus aufgebaut, geschmückt und die fertigen Gerichte von den LandFrauen vorbei gebracht. Die Curry-Lauch-Suppe und das herzhafte Schichtbrot kamen bei den Besuchern des Dorfgemeinschaftsfestes so gut an, dass gegen Nachmittag der Stand restlos ausverkauft war. Das beste Wetter trug sicher auch zu diesem Erfolg des Festes bei. Alle Vereine und Institutionen hatten sich viel Mühe gegeben, um ein ansprechendes Programm auf die Beine zu stellen. So trat noch einmal der Slavinki Chor aus Russland auf. Das Kontrastprogramm bot dann der Kolenfelder Kinderchor, die Seniorentanzgruppe, die Turner und Tänzer des TSV und ein Konzert des Kolenfelder Musikzuges. Die Besucher konnten einem Quiz ihr Wissen über Gartenkenntnisse testen und anschließend kleine Preise in Empfang nehmen. Als Höhepunkt wurde zum Schluss die von der Landjugend gebundene Erntekrone von Timo Seegers versteigert. Nach einer spannenden Bieterrunde ist die Familie Baum neuer Besitzer des Schmuckstückes.

Rezepte unserer Gerichte:Lauch-Curry-Suppeund Herzhaftes Schichtbrot

 

 

 

 

Kolenfelder LandFrauen gehen auf Stadtbesichtigung

Warum in die Ferne schweifen, wo das Gute liegt so nah. Nach diesem Motto machten sich die Kolenfelder LandFrauen Mitte September auf den Weg nach Minden. Bei schönsten Sommerwetter traf man sich am Bahnhof Wunstorf und fuhr mit der Bundesbahn ins benachbarte Nordrhein Westfalen. Nach einer knappen Stunde Fahrt nahm uns der Stadtführer in Minden in Empfang und schon ging es in der nahegelegenen Fußgängerzone mit der Führung los. So erzählte er uns, dass Minden im Jahre 798 erstmals in einer Sage erwähnt wurde. Die heidnischen Sachsen kämpften im 8. Jahrhundert gegen die Christianisierung des Frankenkönigs Karl dem Großen. Auf dem Wiehengebirge bekehrte sich der Sachsenherzog Widukind anlässlich eines Quellwunders zum Christentum. In seiner Burg am Weserufer kam es zum Friedensschluß. „Diese Burg soll nun „min und din" sein", bot Widukind dem König an. Dieser antwortete: „ So trage sie den Namen Min-din."
Unser erstes Besichtigungsziel war der Minder Dom. Innen und außen zeigte uns der Führer die Besonderheiten dieses Gebäudes. Auch eine Nachbildung des berühmten „Mindener Kreuzes" bekamen wir zusehen. Danach schlenderten wir durch die alten Gassen, vorbei an der Rathauslaube von der unteren Altstadt in die obere Altstadt. Diese erreichten wir über die Martinitreppe am Marktplatz. Sehenswerte alte Gassen, die Museumsmeile und viele Anekdoten lernten wir kennen. Nach zwei Stunden endete die interessante Führung und wir stärkten uns im Kartoffelhaus mit einer üppigen Mahlzeit. Danach war Entspannung angesagt. Wir schifften uns ein und begannen unsere Weser- und Kanalfahrt. Die Sonne genießend, erlebten wir zwei Schleusengänge in der Schachtschleuse und waren beeindruckt von der technischen Leistung. Aber auch diese Schifffahrt hatte mal ein Ende. So stiegen wir wieder in die Bahn und waren uns einig: Es war ein wunderbarer Tag.

 

Die Kolenfelder LandFrauen kochen fürs Dorfgemeinschaftsfest vor

Was soll es leckeres zu Essen, bei den LandFrauen geben?! Wie jedes Jahr, gingen die Planungen schon frühzeitig los. Anfang des Jahres wurde beschlossen, dass es eine Suppe und einen pikante Kuchen/Brot geben soll. Jetzt haben sich 7 LandFrauen gemeinsam durch 6 Rezepte gekocht. 3 verschiedene Suppen und 3 pikante Kuchen/Brot standen zur Wahl. Durch losen wurden die Rezepte verteilt und dann konnte das große Kochen starten. Zum Glück stand die große Küche von Bärbel Bergmann mit vielen Utensilien zur Verfügung. Nach einiger Zeit waren dann Brote im Backofen und die Suppen abgeschmeckt. Nach dem in der Küche „Klarschiff" gemacht wurde, konnte der gemütliche Teil der Verkostung beginnen. Nacheinander wurden erst die Suppen und dann die Proben aus dem Backofen probiert. Nach kurzer Beratung haben die LandFrauen abgestimmt, welche Rezepte für das Dorfgemeinschaftsfest am geeignetsten sind. Die Gewinner sind!?! Eine vegane, asiatisch angehauchte Lauch-Curry-Suppe und ein herzhaftes Schichtbrot. Die LandFrauen freuen sich schon auf den 25.09.2016, um diese Leckereine an die Gäste verkaufen zu können. Des Weiteren gibt es auch wieder leckeren Wein zum Trinken und als Mitbringsel sind Gläser mit Salzgemüse zu erwerben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Wunstorfer LandFrauen erobern den Harz

„Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen"

Die Wunstorfer LandFauen hab